Der BDAS wünscht ein besinnliches Muharrem-Fasten!

Der BDAS wünscht ein besinnliches Muharrem-Fasten!
Die Alevit_innen fasten jedes Jahr 12 Tage lang im arabischen Monat Muharrem für die 12 Imame, die ihre unbeugsame Haltung vor der Tyrannei mit ihrem Leben bezahlten. Insbesondere der Heilige Hüseyin, der nach seinem Vater Ali und seinem Bruder Hasan, der dritte der 12 Imame ist, hat mit seinem Martyrium ein besonderes Zeichen gesetzt, das in der alevitischen Lehre seinen Einklang findet.
 Der Heilige Hüseyin forderte die ihm überlegenen Armeen des Kalifen Yezit von der sunnitischen Dynastie der Umayyaden heraus, indem er ihm gegenüber seinen Treueid nicht leistete. Denn Yezit war ein ungerechter und gewalttätiger Herrscher, weswegen der Heilige Hüseyin seine Herrschaft nicht anerkannte. Aus diesem Grund stellte er sich ihm quer, obwohl es ihm bei der überlegenen militärischen Stärke der Umayyaden bewusst war, dass er diese Haltung mit seinem Leben bezahlen würde. Somit sendete der Heilige Hüseyin der Menschheit die Botschaft, dass man sich vor dem Ungerechten nicht einschüchtern lassen solle, auch wenn man nicht in der Mehrzahl ist. Deswegen wird die Haltung vom Heiligen Hüseyin in Kerbela von den Alevit_innen besonders geehrt. 680 n. Chr. forderte der Heilige Hüseyin mit seinen 72 Begleitern eine Armee von Tausenden Männern heraus, wobei diese ihn in der irakischen Wüste einkesselten. Nach tagelanger Einkesselung von der Armee des Yezits wurden sie jedoch umgebracht. Somit gedenken die Alevit_innen während der 12 Tage neben den 12 Imamen auch an das Massaker von Kerbela, an dem der Heilige Hüseyin und sein Gefolge ermordet wurden.
Mit dem Fasten soll neben den 12 Imamen somit auch das Gedenken an alle Entrechtete zu Tage treten. Das Gedenken an Kerbela symbolisiert somit die Solidarisierung mit den Menschen die Leid erfahren und sich dennoch dagegen wehren, wie heutzutage die Menschen in Kobanê oder Yeziden, Schiiten, Kakai und Christen in Nordirak.
Dieses Jahr dauert das Muharrem-Fasten vom 25. Oktober bis zum 5. November. Während des Fastens wird bis zum Sonnenuntergang weder etwas gegessen noch getrunken, außerdem vermeidet man Fleisch und klares Wasser. Hierbei wird das Aufnehmen der Flüssigkeit von Säften oder Obst kompensiert. Im Abschluss des Muharrem- Fastens wird die Süßspeise Asure gekocht und verteilt. Die Asure-Suppe symbolisiert die Dankbarkeit dafür, dass der Sohn des Heiligen Hüseyin Zeynel Abidin, der sich aufgrund seiner Krankheit nicht auf dem Schlachtfeld befand und somit verschont wurde. So konnte er das heilige Wissen an die weiteren 12 Imame vermitteln. Nach der Alevitischen Lehre symbolisieren die 12 Zwölf Imame die Göttlichkeit im Menschen, die auch als die Träger der Alevitischen Lehre betrachtet werden.

Der Bund der Alevitischen Studierenden in Deutschland (BDAS Deutschland) wünscht in diesem Sinne allen ein besinnliches Muharrem-Fasten und gedenkt somit allen Menschen die Willkür und Ungerechtigkeit erfahren, in der Hoffnung, dass die Menschheit den Weg für ein friedliches Miteinander findet.
Asure

Comments are closed.